Talk- & Tastentag
Rahmenprogramm

Sa, 05.05.18
im Anschluss an das 14-Uhr-Konzert

Bibliotheksaal
Weilheimer Str. 1
Polling

 

Leiden und Größe – Thomas Manns Wagner-Bild und die Politik

Podiumsdiskussion und Sonderausstellung im Anschluss an das Konzert „Mann, Wagner!“

April 1933: Mit dem »Protest der Richard-Wagner-Stadt München« stellen sich 48 Münchner Kulturträger in den Dienst des wenige Wochen zuvor zum Reichskanzler ernannten Adolf Hitler. Der Protest richtet sich vordergründig gegen Thomas Manns Vortrag »Leiden und Größe Richard Wagners«, den er im Februar in München, Amsterdam, Brüssel und Paris gehalten hatte. Darin verteidigte er den »Meister und nordischen Gott« gegen eine völkisch-natio- nalistische Aneignung durch die Nationalsozialisten und ihre Sympathisanten unter den Wagnerianern. Der »Protest« trieb Thomas Mann ins Exil. Er war ein Baustein einer Legitimierung der Hitler-Diktatur aus Wagners Erbe heraus. Doch er hatte eine Vor- und eine Nachgeschichte, war lediglich Höhepunkt einer in den zwanziger Jahren geführten Fehde, in der Thomas Mann für ein weltoffenes Kulturverständnis und die Weimarer Republik eintrat. Nach 1933 setzte Mann seinen Kampf gegen Hitler fort. Die Hintergründe dieser 25 Jahre lang geführten Fehde um das rechte Verständnis von Politik und Kultur und ihre Folgen für die Wagner-Rezeption sind das Thema einer Sonderausstellung und einer Podiumsdiskussion mit Thomas-Mann- und Wagner-Experten.

Podiumsdiskussion: Prof. Dr. Dieter Borchmeyer, Dr. Dirk Heißerer, Dorothea Hußlein, Eckhard Zimmermann

Sonderausstellung: Eckhard Zimmermann

Eintritt frei

In Kooperation mit der vhs Weilheim

Sonderkonzert
„Ohlstadt klingt“

Sa, 19.05.18

Kirche St. Laurentius
Hagrainstr. 10
Ohlstadt

 

„Ohlstadt klingt“ – Konzert zur Landesausstellung Bayern 2018

„Les Saisons Amusantes“ | Dorothee Oberlinger (Blockflöte), Peter Kofler (Cembalo)

Von historischen Abbildungen des 17. und 18. Jahrhunderts kennen wir die Darstellung des Traums von einer ländlichen Idylle und arkardischen Zuständen. Feste und musizierende Gesellschaften in der Natur (fêtes champêtres), oft im Verbund mit den dafür typischen Instrumenten (ländlichen Instrumente wie Drehleier, Dudelsack oder Flöte), Schäfer und Schäferin, Vogelszenen, tanzende Satyren im Wald, kokette Spiele im Labyrinth, friedliche Naturdarstellungen oder derbe Feste der Bauern auf dem Land … Der Adel träumte von solch einem freien Idealzustand in Einheit mit der Natur, fernab von höfischen Zwängen und Etikette. Derartige Traumbilder spiegeln sich in der Musik dieser Zeit wider und sind auch ein Thema, dass die Aktuelle Musik bis heute fasziniert.

Dorothee Oberlinger und Peter Kofler beleuchten dieses Genre und spannen in ihrem abwechslungsreichen Programm den Bogen von der Musik der Renaissance über die Barockzeit bis hin zur Gegenwart.

Preise Vorverkauf: € 22,50 | 15* (unten), € 17 | 8* (Empore) zzgl. VVK- und Systemgebühren (*ermäßigt für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte m. Ausweis)

GAP-Ticket
Richard-Strauss-Platz 1
82467 Garmisch-Partenkirchen
Tel. 08821 / 7 30 19 95
www.gap-ticket.de
info@gap-ticket.de
Öffnungszeiten Mo–Fr 09.30–13 und 14–18, Sa 09–12 Uhr

Gäste-Information Ohlstadt
Rathausplatz 1
82441 Ohlstadt
Tel. 08841 / 74 80
gaeste-info@ohlstadt.de
Öffnungszeiten Mo–Fr 08–12 und Di 14–16 Uhr

In Kooperation mit der Gemeinde Ohlstadt und Landesausstellung Bayern Ettal