Polling klingt


Begegnungen an historischen Stätten

Bravissimo!


Zeit für Musik

Team, play!


Schulterblicke

Offene Bühne


Junge Talente

Freiräume


Literatur-Musik-Kollagen mit internationalen Gästen

Nach drei Jahren „Pollinger Tage der Alten und Neuen Musik“ wird das Musikfestival nicht fortgeführt.

KÜNSTLERISCHE ZIELE ERREICHT, WIRTSCHAFTLICHE NICHT

Das Musikfestival „Pollinger Tage für Alte und Neue Musik“, das von 2016 bis 2018 unter Leitung von Intendantin Birgit Chlupacek und dem Pianisten Gerold Huber mit außergewöhnlicher Musik aller Epochen für jeweils drei Tage das Klosterdorf Polling bespielt hat, wird nicht weiter fortgesetzt. Zwar wurden alle künstlerischen Ziele erreicht – so gelang es über alle drei Festivals eindrücklich, lebendige Partnerschaften zwischen internationalen Musikern und regionalen Klangkörpern zu schaffen und die Vermittlung Alter wie zeitgenössischer Musik für Schülerinnen und Schüler voranzubringen. Doch hinter diesem großen künstlerischen Erfolg bleiben die wirtschaftlichen Zahlen deutlich zurück.

Die „Musiktage“ haben uns viel Freude gemacht und viel Arbeit – über den großen künstlerischen Erfolg hinaus aber leider keinen nachhaltigen Ertrag erbracht. Deshalb machen wir an dieser Stelle einen Punkt. Das gehört zu einem professionellen Kulturmanagement ebenfalls dazu.

Wir bedanken uns herzliche bei unseren Gästen, Partnern und Kollegen für das entgegengebrachte Interesse und Vertrauen.